WAS IST MESOLOGIE?

Die Mesologie hat einen zentralen Stellenwert zwischen Schulmedizin und alternativer Heilkunde. Aus beiden Richtungen werden gute und sinnvolle Aspekte genutzt und zusammengefügt, d. h. die akademischen Kenntnisse der Schulmedizin werden mit den Erfahrungen der alternativen Heilkunde verbunden. Das gilt für die Untersuchung und die anschließende Behandlung.

 

In der alternativen Medizin wird der menschliche Körper als Einheit gesehen. Unser Körper ist- z. B. durch die Ernährung oder einer zu hohen Arbeitsbelastung - unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt.

 

Kommt es zu Störungen in unserem Organismus spüren wir das: Schmerzen, Hautveränderungen, Verdauungsprobleme usw. können die Folge sein. Solche Störungen können sich in unterschiedlichster Art und Weise äußern, und in Folge kann daraus ein Krankheitsbild entstehen. Hier setzt der Mesologe an: mit Hilfe verschiedener Untersuchungsmethoden wird nach der Krankheitsursache gesucht.


Neues Thema

Die Mesologie hat einen zentralen Stellenwert zwischen Schulmedizin und alternativer Heilkunde. Aus beiden Richtungen werden gute und sinnvolle Aspekte genutzt und zusammengefügt, d. h. die akademischen Kenntnisse der Schulmedizin werden mit den Erfahrungen der alternativen Heilkunde verbunden. Das gilt für die Untersuchung und die anschließende Behandlung.

 

In der alternativen Medizin wird der menschliche Körper als Einheit gesehen. Unser Körper ist- z. B. durch die Ernährung oder einer zu hohen Arbeitsbelastung - unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt.

 

Kommt es zu Störungen in unserem Organismus spüren wir das: Schmerzen, Hautveränderungen, Verdauungsprobleme usw. können die Folge sein. Solche Störungen können sich in unterschiedlichster Art und Weise äußern, und in Folge kann daraus ein Krankheitsbild entstehen. Hier setzt der Mesologe an: mit Hilfe verschiedener Untersuchungsmethoden wird nach der Krankheitsursache gesucht.


WANN HILFT IHNEN MESOLOGIE?

Der Mesologe behandelt hauptsächlich chronische Erkrankungen, z. B. chronische Verdauungsbeschwerden, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, rheumatische Erkrankungen, Fibromyalgie, chronische Schmerzzustände, Hautekzeme, Neurodermitis, Migräne, Tinnitus, erhöhter Blutdruck, beginnender Diabetes, ADS-Syndrom, chronische Infekte, usw.


WAS KANN IHR MESOLOGE?

Meine Ausbildung umfasst folgende Bereiche:

 

  • Schulmedizin (Anatomie, Physiologie, Pathologie)
  • Traditionelle Chinesische Medizin (Philosophie, Diagnostik und Ernährungslehre)
  • Ayur Veda (Philosphie, Diagnostik, Ernährungslehre und Typbestimmung)
  • Homöopathie
  • Orthomolekulare Medizin (Vitamine, Mineralien)
  • Phytotherapie (Kräuterheilkunde)
  • Elektro-Physiologische Diagnostik (Messung)
  • Psychologie

 

Die Ausbildung in Mesologie beinhaltet eine vierjährige Schulung nach Abschluss der Heilpraktikerprüfung. Die Ausbildung endet mit einer internationalen Prüfung. Ich habe zusätzlich eine fünfjährige Osteopathieausbildung am College Sutherland absolviert.


WAS IST MEINE ARBEITSWEISE ALS MESOLOGE?

Sie erhalten einen Fragebogen, den Sie bitte vor der ersten Untersuchung an mich zurücksenden. Der erste Termin umfasst:

  • eine körperliche Untersuchung (Gelenke, Haut, Organe, usw.);
  • eine osteopathische Untersuchung
  • Puls- und Zungendiagnostik nach der Traditionellen Chinesischen Medizin und nach Ayur Veda
  • Elektro-Physiologische Diagnostik (EPD)

 

Mit Hilfe der EPD werden 150-200 bestimmte Punkte an der Haut gemessen. Jeder Punkt hat eine direkte Beziehung zu einem Organ, bzw. einer Organfunktion. Die Punkte befinden sich hauptsächlich an Händen und Füßen. Aufgrund dieser Messung können Störungen in unserem Körper sehr gut ermittelt werden und i. d. R. auch die Ursache der Beschwerden gefunden werden.

 

Zusätzlich können auch Unverträglichkeiten für bestimmte Nahrungsmittel, sowie auch Belastungen des Körpers durch Infektionen, Umweltfaktoren, Schwermetalle usw. ermittelt werden.

  • Abhängig von den Beschwerden erfolgen ggf. weitere Tests, z. B. das Messen von Mineralien, Hormonen, Enzymen, usw.
  • Befundbesprechung der Untersuchungsergebnisse und Erstellung eines individuellen Therapieplanes. Dieser kann z. B. Ernährungsratschläge beinhalten oder auch die Einnahme verschiedener Mittel vorschlagen (z. B. homöopathische Medikamente, Kräuter, Vitamine). Zusätzlich können auch weitere Therapiemaßnahmen wie Osteopathie, Akupunktur, Psychotherapie, etc. angezeigt sein.
  • Über die erste Behandlung erhalten Sie einen schriftlichen Bericht
  • Nach 6-8 Wochen erfolgt die Kontrolle der Behandlung.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.